© Indisch Kochkurs
IndischKochkurs

Blumenkohl - Kartoffel - Curry

Blumenkohl wird in Indien meist ohne Sauce und nur selten als Curry zubereitet. An der Westküste Indiens jedoch, in der Gegend um Mangalore, bereiten die Hindus aus diesem Gemüse ein äußerst wohlschmeckendes Curry, das sie gashi nennen und das zusätzlich große Kartoffelstücke enthält. Dazu schmeckt weißer Reis am besten.

Gemüsecurry

Es gibt Hunderte von Rezepten für Gemüsecurrys. Es läßt sich jedes Crry-Rezept zu einem Gemüsecurry abwandeln - Sie müssen nur die Hauptzutat, meist Fleisch oder Fisch, durch Gemüse ersetzen.

Indisches Brot

Brot in der nordindischen Hindi-Sprache roti genannt (änlich dem französischen Wort für Braten 0 röti) wird in Indien aus ungesäuertem Teig aus Weizenvollkornmehl (aata) oder verschiedenen Hirsesorten ( bajra oder jowar) gebacken.

Rezepte der indischen Küche

Was kann man über die Indische Küche sagen? Allein diese zwei Wörter stehen  für eine Vielfalt von Rezepten, Zubereitungesarten, Gewürzen und Kochtechniken. Viele Leute mit wenig Ahnung von der indischen Küche glauben, dass es ein Eintopf ist mit sehr viel Curry. Die indische Küche ist so verschieden wie die viele unterschiedlichen Volksgruppen in Indien. In der indischen Küche herrscht eine allgemeine Liebe für Gewürze und Schärfe mit Curry - Eintöpfen. Der Curry ist meistens hausgemacht und je nach Familie sogar verschieden. Als erste Instanz ist es eine Gewürzmischung, gemischt mit Zwiebeln und Ingwer oder Knoblauch. Wie schon gesagt ist der Curry von Staat zu Staat verschieden.
Gemüsecurry Indisch Kochkurs Indisches Brot Inschisch Kochkurs
Für 2 Personen 120 g frisch geraspelte Kokosnuß 7 - 8 EL Öl 300 g Zwiebeln, gehackt 5 getrocknete rote Chilischoten 2 TL Koriandersamen ⅛ TL Senfkörner ⅛ TL Bockshornkleesamem ¼ TL Kreuzkümmelsamen 2 ½ cm Zimtstange 4 Pfefferkörner 2 Nelken ½ TL Gelbwurz ½ TL Paprikapulver 1 gehäufter TL Tamarinde 1 Stück frischer Ingwer, 2 x 1 cm groß fein gehackt. 4 Knoblachzehen, fein gehackt 200 g Kartoffeln, geschält und in große Stücke gescnitten Salz 400 g Blumenkohl, in große Röschen zerteilt.
1 Von der Kokosraspeln 80 g 30 Minuten in 500 ml heißem Wasser ziehen lassen. Ein Sieb mit einem Mulltuch auslegen, die Mischung hineinschütten und die Kokosmilch auffangen, die Kotosraspel kräftig ausdrücken. Die Milch beiseite stellen 2 In der beschichteten Pfanne 1 Esslöffel Öl erhitzen ud die restlichen Kokosraspel darin 2 - 3 Minuten rösten. Aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen. 3 Einen witeren Eßlöffel Öl in die Pfanne geben und die Hälfte der Zwiebeln darin 2 - 3 Minuten anschwitzen. Herausnehmen und ebenfalls beiseite stellen. 4 Einen witeren Eßlöffel Öl in die Pfanne geben und Chilischoten, Koriandersamen, Senfkörner, Bockshornklee- und Kreuzkümmelsamen, Zimtstange, Pfefferkörner und Nelken darin 30 Sekunden anbraten. Aus der Pfanne nehmen. 5 Geröstete Kokosraspel, Zwiebeln und die angebratenen Gewürze zusammen mit Gelbwurz, Paprikapulver und Tamarinde in den Mixer geben, 125 ml Wasser dazugießen und zu einer glatten Paste verarbeiten. 6 Das restliche Öl in einem Topf erhitzen, Ingwer und Knoblauch 15 Sekunden darin anbraten. Die restlichen Zwiebeln zugeben und in 7 - 8 Minuten glasig anschwitzen. Die Gewürzpaste unterrühren und 2 Min. mitschwitzen. Etwas Wasser und die Kartoffeln dazugeben und 5 Min. schmoren lassen. Etwa 1 Teelöffel Salz einstreuen. 125 ml Wasser zugießen und das Ganze zugedeckt 6 - 7 Min. köcheln lassen. 7 Die Blumenkohlröschen und die Kokosmilch zugeben, vermischen und köcheln lassen, bis das Gemüse gar ist.
Blumenkohl Kartoffel Curry
Für 4 Personen 2 Zwiebeln 4 EL Öl 80 g frisch geraspelte  Kokosnuß 6 getrocknete rote Chilischoten 2 EL Koriandersamen 4 Nelken 10 Pfefferkörner 5 cm Zimtstange ½  TL Senfkörner ½ TL Kreuzkümmelsamen ¼ TL Asant (Nach Belieben) ¼ TL gemalene Gelbwurz 1 Zimt- oder Lorbeerblatt 1 Muskatblüte Salz 450 g in Würfel geschnittenes Gemüse           (Yamswurzel, Möhren, Kartoffeln,             Süßkartoffeln, Bohnen, Erbsen) 1 TL Limonen- oder Zitronensaft.            
1 Eine der beiden Zwiebeln fein hacken, die andere in dünne Scheíben schneiden. 2 In einer beschichteten Pfanne 1 EL Öl erhitzen, die geraspelten Kokosnuß unter Rühren 5 Min. darin rösten. In einer Schüssel beiseite stellen. 3 Rote Chilischoten und Koriandersamen in derselben Pfanne anrösten. Nach 3 Min. Nelken, Pfefferkörner und Zimtstange zugeben und unter ständigem Rühren 2 - 3 Min. mitrösten. Die Kokosraspel aus der Schüssel untermischen. 4 Den Pfanneninhalt zusammen mit der in Scheiben geschnittenen Zwiebel und 125 ml Wasser im Mixer pürieren. 5 Das restliche Öl in einem Topf erhitzen. Senfkörner, Kreuzkümmelsamen, Asant, und gemahlene Gelbwurz darin anbraten. Nach 1 Min. das Zimt- oder Lorbeerblatt und die gehackte Zwiebel unterrühren und in 20 - 30 Min. braun schwitzen. Die Gewürz- paste einrühren, die Muskatblüte zugeben und 10 - 12 Min. mitschwitzen. 750 ml Wasser zugießen, mit Salz abschmecken und gut umrühren. 6 Das Gemüse in der Reihenfolge der benötigten Garzeit zugeben: zuerst die  Yamswurzel, 10 Min. später die Möhren, nach 5 Min. die Kartoffeln und Süßkartoffeln und nach weiteren 5 Min. die Bohnen. Ganz zum Schluß kommen die Erbsen dazu. 7 Das Gemüse ohne Deckel bei niedriger Temperatur garen lassen. Mit Limonen- oder Zitronensaft abschmecken und servieren.